• eMOKON 2024

Die eMobility Fachkonferenz des Fuhrparkverbands Austria und des BVe.

Das wird die eMOKON 2024!

Noch mehr Lösungsorientierung, noch mehr Produkte & Dienstleistungen & E-Fahrzeuge, die keine Wünsche offenlassen.

  • 2024 werden 600 m2 Ausstellungsfläche aufgebaut.
  • Wir schaffen Platz für über 100 E-Fahrzeuge.
  • Mit 7 hochkarätigen Vortrags- und Diskussionspanels werden die „heißen Eisen“ absolut anwendungsnah und lösungsorientiert behandelt!

eMobility für Gewerbe und Fuhrpark in seiner ganzen Bandbreite und Expertise.

Der Besuch der eMOKON ist für Unternehmen und Fachbesucher:innen kostenfrei.
Eine Anmeldung ist verbindlich erforderlich!

Themen der eMOKON 2024

Tag 1

„Wirtschaftspolitisches & Mobilitätspolitisches Eröffnungspanel“

Mobilitätswende / Energiewende – ein Status in Österreich. Wo stehen wir heute? Wo liegen die größten Herausforderungen? Eine Standortbestimmung.

Fachpanel 1.1: „Der Einsatz von E-Fahrzeugen in der Logistik – Erfahrungen & Herausforderungen“

Erfahrungen in der Logistik mit eFahrzeugen. Was funktioniert und wo braucht es noch? In welchen Bereichen der Logistik ist eMobilität schon gesetzt und erprobt.

Fachpanel 1.2: „Chancen und Herausforderungen für Flottenbetreiber und Fuhrpark“

Der Einsatz von E-Fahrzeugen aus der Sicht des Fuhrparks. Welche Erfahrungen wurden gesammelt? Wo liegen noch Herausforderungen? Ein Panel von Flotten- und Fuhrparkbetreibenden für Flotten- und Fuhrparkbetreibende.

Tag 2

Fachpanel 2.1: „Wirtschaftliche Nutzung / Förderung / Finanzierung“

Veränderte Rahmenbedingungen beeinflussen die TCO. Welchen Einfluss haben Energie und Reparaturkosten? Wie wichtig ist die Sicherstellung von Förderungen? Wie werden die Entwicklungen aktuell eingeschätzt? Eine kritische Auseinandersetzung mit dem eFahrzeug im TCO-Vergleich.

Fachpanel 2.2: „Der Fahrzeughandel in Österreich – Flottenbetreiber und Fuhrpark“

Der Fahrzeughandel ist das Rückgrat der betrieblichen Mobilität. Verfügbare Modelle und Kosten spielen eine wichtige Rolle für den Dienstwagenbereich und die Logistik. Wie ist die aktuelle Situation am Markt, was kann der Flotten- und Fuhrparkbetreibende erwarten? Die Entwicklung der eMobility aus der Sicht des Importeurs.

Fachpanel 2.3: „Ladeinfrastruktur im Spannungsfeld zwischen Normung und Nutzeranforderung“

Ladeinfrastruktur und das Management der Ladepunkte stehen im Mittelpunkt der Mobilitätswende. Egal ob am privaten Firmenstandort, beim Heimladen oder Hochleistungsladen im öffentlichen Raum. Ist für den Betreibenden Investitionssicherheit gegeben? In welchem Spannungsfeld befinden sich die Erzeuger? Wo muss angesetzt werden um Betreibende und Nutzende vor „stranded costs“ zu  „schützen“?

In bewährter Zusammenarbeit zwischen dem FVA und dem BVe und dem perfekten Fahrtechnikteam des ÖAMTC in Teesdorf, freuen wir uns auf ein Feuerwerk der eMobility.

eMOKON: so geht eMOBILITY!

Für das Projektteam:
Marcella Kral / Fuhrparkverband Austria
Helmut-Klaus Schimany MAS, MSc / Bundesverband eMobility Austria 

#eFahrzeuge #Ladelösungen #Flottenlösungen #Energiemanagement #Tourenplanung&Disposition #Förderung&Beratung #eKompetenztreffen #B2B

Mit Unterstützung von:




Für den Vorstand des FVA: Marcella Kral

Für den Vorstand des BVe: Helmut-Klaus Schimany, MAS, MSc


Anreise

ÖAMTC Fahrtechnikzentrum Teesdorf, Triester Straße 120, 2524 Teesdorf


Veranstalter:

Bundesverband eMobility-Austria (BVe):

Der BVe ist das größte B2B Netzwerk für eMobility in Österreich. Gegründet 2013, steht die Entwicklung und Umsetzung der eMobility im Zentrum der als Verein organisierten Plattform. Zusätzlich bilden der Bereich Energie, Intermodalität und neue Mobilitätsformen die weiteren Säulen des BVe. Generationenverantwortung und Nachhaltigkeit bilden den Rahmen dieses Wirtschafts- und Innovationsclusters.

https://www.bve.or.at

Fuhrparkverband Austria (FVA):

Der Fuhrparkverband Austria soll Träger von Initiativen sein, die eine verbesserte Marktsituation oder Markttransparenz für Mitglieder zum Ziel haben. Damit sollen Erkenntnisse gewonnen werden, die allen an den zitierten Initiativen Beteiligten zugänglich sind und wesentlichen Aufschluss über diverse Marktvorgänge liefern.

https://www.fuhrparkverband.at/der-verband/